Inselhüpfen an der Nordsee - Ost- und Westfriesland

Juli 2018

Harald Stocker hat diese interessante, abwechslungsreiche und vielseitige Reise fotografisch dokumentiert! An Motiven hatte es keinen Mangel.

Kleiner Bericht zur Ostfrieslandreise 2018

"Wenn Englein reisen..." sagt man... 8 Tage lang - auch bei dieser Reise - ein Traumwetter!

Ok, die An- und Rückreise an die Nordsee ist etwas weit - aber mit einem guten Fahrer (Zeljko) und im nagelneuen NKG Luxusbus "Magic Star" ist das locker zu bewältigen.

Moin, Moin an der Nordsee! 1. Hotelstandort bei Oldenburg. Von dort ging es zuerst von Bremerhaven auf die Insel Helgoland. Eine faszinierende Insel. Unbedingt entlang der Klippen spazieren und die Vogelwelt bewundern! Geruchsempfindlich sollten Sie dabei nicht sein. Alles lässt sich leicht zu Fuß erkunden. Und einkaufen lohnt sich (Zollfreizone).

Wir "spazierten" auch durch das UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer und lernten dieses faszinierende Ökosystem kennen. Auf der Insel Langeoog (nie gehört? ich vorher auch nicht!) ging jeder selber auf Erkundungstour (per Rad, zu Fuß, mit der Pferdekutsche...). Zeljko und ich erkundeten die Naturschönheiten der Insel per Rad (sehr empfehlenswert, obwohl Busfahrer nicht so geübt sind auf dem Rad). Welch eine prachtvolle Landschaft und Natur!

Zwischendurch ein "inselfreier" Tag. Jever (ja genau! Dort kommt das gute Bier her) mit Fräulein Maria (Tipp: 2019 mitfahren, dann können Sie Fräulein Maria selber kennen lernen!), dem Schlossmuseum und der bekannten Bierbrauerei (natürlich mit Verköstigung!!). An dem Tag wechselten wir die Seiten - von Deutschland nach Holland. Bei Groningen bezogen wir das 2. Hotel.

Von Eemshaven (NL) gings dann per Schiff, wieder begleitet von kreischenden Möven, auf die Insel Borkum (die aber zu Deutschland gehört...). Verwirrt? Kein Problem! Alles EU, keine Grenzen und alles zahlbar in Euro. Frische, pollenarme Seeluft, herrliche Natur, entzückende Orte und traumhafte Sandstrände - rauf aufs Rad oder die Pferdekutsche oder per Nostalgiebus die Insel erkunden. Jeder ganz nach Lust und Laune.

Wo werden eigentlich die großen und größten Kreuzfahrtschiffe geplant und gebaut? In Papenburg in der Meyer Werft! Eh klar, dass Zeljko da cool mit dem NKG Bus vorgefahren ist. Nach dem professionell geführten Rundgang mit großartigen Videopräsentationen und tollen Schiffsmodellen waren wir mehr als nur beeindruckt! Da bleibt einem die Spucke weg und man bekommt so richtig Lust auf die nächste Kreuzfahrt (Osterferien 19 und Schnupperkreuzfahrt im Oktober 19 sind bei NKG buchbar!).

Ja und wenn wir schon mal an Bourtange vorbei fahren, dann halten wir dort auch. Bourtange? Bitte was? Das ist ein hübsches Festungsstädtchen (in Holland), das nie erobert werden konnte und großteils nach alten Plänen vollständig in seinen alten Zustand versetzt wurde. Was es mit dem Bourtange Bier in hübschen Bierkrügen als Souvenir auf sich hat, das erfahren Sie bei der Fahrt 2019.

Nach 3 deutschen Inseln, schauen wir uns mal an, was die Holländer so zu bieten haben. Wir haben uns für Schiermonnikoog entschieden! Nein, nicht "schiermonnikoog" aussprechen - "skiermonnikoug" oder so ähnlich... halt holländisch! Wir sind gleich nach Ankunft mit dem Inselbus zum Nordstrand gefahren. Endlose Weite! Durchatmen! Genießen! Dann gemütlich zu Fuß in den Inselort und später wieder mit dem Schiff zurück nach Lauwersoog. Nach so viel Natur ging es zur Abwechslung mal in eine Stadt - in die schöne Hansestadt Groningen. Malerische Gassen, ein großer Fischmarkt, zig Tausend Fahrräder und man hat das Gefühl, alle Bewohner sitzen draußen und es wird auch zur Musik vieler Live Bands getanzt. Unistadt - junge Bevölkerung - Stimmung grandios!

Fazit: Eine ganz tolle und faszinierende Reise, die 2019 wieder im Programm ist.