Stintino(c)AdobeStock_Massimiliano

Radreise Sardinien

10 Termin: 27.09.2021 - 06.10.2021

Das Juwel im Mittelmeer!

Teilnahme auf Anfrage!

Radreise Sardinien

Küsten, Berge, Jetset und Traumstrände!

Bei dieser Radreise erkunden wir die Schönheit im Norden der Insel. Wir radeln an spektakuläre Küsten entlang, durchqueren kleine Dörfer im Hinterland, fühlen uns als VIP‘s an der Costa Smeralda, genießen die herrlichen Strände, tauchen ein ins Meer der „Karibik Europas“ und probieren die sardischen Köstlichkeiten aus Küche und Keller. Malerische Städte wie Alghero und Bosa und prähistorische Nuraghenstätte runden das abwechslungsreiche Programm ab. Zwei schöne 4-Sterne Hotels in idealer Lage runden das Rad-Reiseerlebnis bestens ab.

Freuen Sie sich mit uns auf das „La Dolce Vita“ unter sardischer Sonne und erleben Sie dabei unvergessliche „Rad“-Momente!

Bilder der Reise 2020 finden Sie hier!

Bei Palau(c)AdobeStock_Salvatore

Programmablauf

 

08.30

Abfahrt in Dornbirn, weitere Zusteigestellen zwischen Bregenz und Feldkirch nach Vereinbarung. Fahrt über Chur - Mailand nach Livorno mit Pausen unterwegs nach Bedarf

19.30

ca. Ankunft in Livorno. Einschiffung auf der Fähre und Bezug der Kabinen. Restaurants, Bars, Shopping uvm. Genießen Sie die Zeit an Bord

21.30

Mit der Fähre gelangen wir über Nacht nach Sardinien. Übernachtung in Innenkabinen mit Dusche/WC

 

An Bord erhalten Sie ein kontinentales Frühstück (1 Tasse Kaffee oder Tee, 1 Brötchen mit Marmelade und Butter oder 1 Croissant, 1 Glas Saft, 1 Jogurt)

06.15

ca. Ankunft in Olbia

 

Wir treffen die örtlichen Radguides und genießen ein zweites (umfangreiches) Frühstücksbuffet in Olbia

 

Gut gestärkt verlassen wir mit dem Bus die Stadt und starten kurz nach Olbia mit der ersten Radtour

 

Die Reichen und Schönen dieser Welt zieht es an die Costa Smeralda - uns natürlich auch. Der bekannteste Küstenabschnitt der Insel an der zerklüfteten Nordostküste wurde Anfang der 60 Jahre zum sehr elitären Ferienimperium des Aga Khans und beherbergt „die High Society und den internationalen Jetset“. Feriensiedlungen und Ortschaften wie Liscia di Vacca, Porto Cervo und Cala di Volpe finden sich am etwa 50 km langen Küstenstreifen

 

Wir radeln Richtung Norden bis Porto Cervo und besichtigen den Nobelort. Auf Wunsch Weiterfahrt mit dem Bus nach Palau in unser Hotel oder - wer noch Kondition hat - mit dem Rad (empfehlenswert, da wir kurz vor Palau einen Aussichtspunkt mit der Rad erklimmen)

 

Zimmerbezug im 4-Sterne Hotel Palau, ca. 400 m oberhalb des Zentrums mit großartigem Ausblick auf das La Maddalena Archipel. Palau ist das Tor zur Insel Maddalena, hat das berühmte Bärenkap (Capo d‘Orso mit dem Bärenfelsen), herrliche Badebuchten bei Porto Rafael und ist ein Surfer Hotspot

19.30

ca. Abendessen im Hotel, gemütliches Beisammensein und Übernachtung

 

Ihr Hotel: Hotel Palau, Palau

 

Lage: Erhöhte, ruhige Lage, ca. 700 m vom Strand entfernt, wenige Minuten zum Hafen von Palau

 

Ausstattung: Swimmingpool, Terrasse, gemütliche Bar, Sitzecken, Restaurant. Supermarkt ca. 3 Gehminuten entfernt.

 

Radtour: ca. 35 km (bis Palau ca. 55 km), leicht

 

Nach einem guten Frühstück im Hotel

 

Vom Hotel aus radeln wir hinunter zum Hafen (4 Min.)

 

Mit der Fähre setzen wir direkt von Palau in 15 Min. über auf die Insel La Maddalena, die bei Radlern beliebt ist

 

Das türkisfarbene, traumhafte Meer um das Inselarchipel “La Maddalena” lässt einen glauben, man sei in einem tropischen Paradies. Die Myrte und Wacholder und die Felsen aus rosa Granit, die von Wind und Wellen gezeichnet sind, charakterisieren diese Inseln. Aufgrund ihrer einzigartigen Flora und Fauna wurden Teile des Archipels zum Nationalpark erklärt

 

Auf einer Panoramaroute umrunden wir einen Teil von La Maddalena mit dem Rad und radeln dann über eine Brücke zur Nachbarinsel Caprera, die mit herrlichen Buchten und Stränden lockt. Ein faszinierendes Zusammenspiel mediterraner Farben mit Granitfelsen, Sand und tiefblauem Wasser erwartet uns. Auf Caprera besteht die Möglichkeit mit dem Rad zu einer verlassenen Militäranlage zu fahren (es lohnt sich!) oder zu einem erfrischenden Bad im Meer am Traumstrand

 

Noch ein Prosecco in La Maddalena bevor es mit der Fähre um ca. 17.00 wieder zurück nach Palau geht. Was für ein Tag!

19.30

Abendessen im Hotel, gemütliches Beisammensein und Übernachtung

 

Radtour: ca. 55 km. Höhenunterschied: 200 m, Höhenmeter 500 m. Leicht-mittel

 

Nach einem guten Frühstück im Hotel

 

Busfahrt nach Porto Pollo. Wir erkunden den nördlichsten Teil der Insel, Santa Teresa di Gallura. Nur 12 km Meerenge trennen sie von ihrer wilden „Schwester“ Korsika. Wir blicken auf den fjordartigen Hafen und auf den schönen Hausstrand Rena Bianca, nur wenige Schritte von der Piazza Vittorio Emanuele entfernt

 

Die durch Wind und Wasser bizarr und phantasievoll geformten Felsen des Capo Testa sind die landschaftlichen Höhepunkte auf dieser Strecke. Die Route führt durch das Hinterland und über die Strada Saltara an die Küste bei Santa Teresa

 

Mit dem NKG Bus fahren wir nach Palau zurück (ca. 45 Min.)

19.30

Abendessen im Hotel, Übernachtung

 

Radtour: ca. 55 km. Höhenunterschied: 190 m, Höhenmeter 450 m. Mittelschwer

 

Nach einem guten Frühstück im Hotel

   
 

Check-out im Hotel

   

09.00

Busfahrt (inkl. Gepäck) nach Tempio Pausania

   

10.30

ca. Ankunft in Tempio Pausania am Fuße des Limbaragebirges und im Zentrum der Korkeichenindustrie. Ein idealer Ausgangspunkt für eine Tour durch Korkeichenwälder und hügeliges Hinterland hinunter nach Castelsardo

   
 

Castelsardo mit seinem stattlichen, mittelalterliche Kastell thront auf einem Kap über dem Meer. Der Ort ist Zentrum des Kunsthandwerks und Handels und bietet gute Einkaufsmöglichkeiten. Die engen Gassen mit vielen Treppen und die Aussicht über die Küste unterhalb des Kastells von der Kathedrale aus ist einzigartig

   
 

Mit dem NKG Bus fahren wir zum nächsten Standort, Alghero (Fahrzeit ca. 1 3/4 Std.)

   
 

Zimmerbezug im 4-Sterne Hotel Rina in Alghero

   

19.30

Abendessen im Hotel, gemütliches Beisammensein und Übernachtung

   
 

Ihr Hotel: Hotel Rina, Alghero

   
 

Lage: Nur ca. 100 m vom weißen Sandstrand entfernt (Kite- und Surf Hotspot). In die historischen Altstadt sind es entlang der schönen Promenade ca. 25 Gehminuten (oder per Bus/Taxi/Rad). Nur ca. 100 m sind es zum weißen Sandstrand (Kite- und Surf Hotspot) und den malerischen Sonnenuntergängen. Supermarkt vis-a-vis vom Hotel.

   
 

Ausstattung: Restaurant, Bar, kleiner Garten, Pool mit Sonnenterrasse

   
 

Radtour: ca. 50 km. Höhenunterschied: 600 m, Höhenmeter 500 m. Leicht

   

 

Nach einem guten Frühstück im Hotel

 

Vom Hotel aus radeln wir an der Küste entlang durch eine der schönsten Gegenden der Insel zum Capo Caccia. Dieses Kap ist der westlichste Punkt Sardiniens. Der 23 m hohe Leuchtturm wurde in atemberaubend schöner Lage über dem Meer gebaut

 

Mittags kehren wir bei einem Bauernhof ein (Agriturismo Betrieb) und werden mit sardischen Spezialitäten und Wein verwöhnt (inkl.). Sicherlich gut gelaunt bringt uns der Bus zurück in die katalanische Stadt Alghero

 

Für viele Besucher gilt Alghero als die schönste Stadt der Insel, auch auf Grund ihrer spanischen Vergangenheit. Sie liegt malerisch auf einer Landzunge mit einer bezaubernden Altstadt, die von mächtigen Mauern umgeben ist. Wir machen einen gemeinsamen Rundgang durch bzw. um Alghero herum. Freie Zeit in Alghero. Der Bus bringt uns um 18.00 ins Hotel zurück. Wer möchte, kann auch zu Fuß entlang der schönen Promenade ins Hotel spazieren (ca. 25 Min.)

19.30

Abendessen im Hotel, gemütliches Beisammensein und Übernachtung

 

Radtour: ca. 60 km. Höhenunterschied: 100 m, Höhenmeter 300 m. Leicht

 

Nach einem guten Frühstück im Hotel

09.00

Unsere „Königsetappe“ Richtung Süden über die atemberaubende Küstenstraße mit dem höchstem Punkt auf 350 m über dem Meeresspiegel bis zur Ortschaft Bosa, die wir bei einem Stadtbummel besichtigen

 

Der etwas anspruchsvolle, aber herrliche Ausflug startet mit den Rädern direkt vom Hotel aus über Alghero und die Küstenstraße durch das Naturreservat Grifone (Heimat der Gänsegeier) bis nach Bosa Marina. Mittagseinkehr unterwegs in einem urigen Restaurant mit Panoramaausblick auf die Küste (Essen nicht inkl.)

 

Die Flusspromenade in Bosa ist ein Höhepunkt wie auch das Altstadtviertel „Sa Costa“ mit dem Gewirr an engen Gassen und dem prachtvollen Corso Vittorio Emanuele, der jede Menge Interessantes bietet. Sehenswert ist auch die barocke Kathedrale von Bosa. Hier müssen Sie unbedingt ein Glas Malvasia probieren oder ein leckeres Eis genießen!

 

Rückfahrt ins Hotel mit dem Bus

19.30

Abendessen im Hotel, gemütliches Beisammensein und Übernachtung

 

Radtour: ca. 55 km, Höhenunterschied: 350 m, Höhenmeter 980 m. Mittelschwer

 

Nach einem guten Frühstück im Hotel

09.00

Fahrt mit dem Bus nach Palmadula

10.00

Es geht mit dem Rad los auf einer einfachen Strecke zum nordöstlichsten Punkt Sardiniens, nach Stintino mit seinem berühmten Strand La Pelosa. Wir radeln durch eine wunderschöne Hügellandschaft, kommen an steilen Felsenküsten vorbei und erreichen den Hafen von Stintino. Wir bummeln am Hafen vorbei zur wilden Küste auf der anderen Seite des kleinen Ortes. Mittagspause in Stintino

 

Am Nachmittag radeln wir weiter zum berühmten Strand Pelosa. Nach einem Foto- und eventuellem Badestopp geht es nach Stintino zurück. Hier verladen wir die Räder und fahren mit dem NKG Bus zurück nach Alghero

19.30

Abendessen im Hotel. Übernachtung

 

Radtour: ca. 40 km. Höhenunterschied: 205 m, Höhenmeter 420 m

 

Nach einem guten Frühstück im Hotel

 

Check-out

09.00

Busabfahrt im Hotel nach Thiesi

10.00

In Thiesi starten wir den Radausflug ins „Tal der Nuraghen“. Eine faszinierende Panoramatour durch das Hinterland vorbei an interessanten archäologischen Ausgrabungen. Wir besichtigen die Nuraghe „Santu Antine“ (Eintritt inkl.). Dieser antike und beeindruckende Bau stammt aus der Bronzezeit. Die imposante Wehranlage ist eine der größten der Insel. Mittags kehren wir wieder in einem Agriturismo Betrieb ein (Essen/Getränke nicht inkl.). Unsere Radtour endet in Olmedo

 

Anschließend Busfahrt nach Olbia. Falls noch Zeit bis zur Einschiffung bleibt, können wir noch durch die schöne Fußgängerzone spazieren

19.30

Späteste Einfindungszeit am Hafen. Einschiffung und Kabinenbezug

21.30

Geplante Abfahrt der Fähre. Übernachtung an Bord

 

Radtour: ca. 52 km. Höhenunterschied: 350 m, Höhenmeter 600 m. Mittelschwer

06.15

Geplante Ankunft in Livorno. Fahrt via Mailand auf direkter Route nach Vorarlberg mit Pausen unterwegs auf Raststätten

17.00

ca. mit sehr vielen Eindrücken reicher, kommen wir wieder in Vorarlberg an

Leistungen

• Fahrt im Komfortreisebus
• Radtransport im Radanhänger
• Fährüberfahrten Livorno-Olbia-Livorno
• 2x ÜN in Innenkabinen (2er Belegung) mit Dusche/WC und kleinem Frühstück
• Frühstücksbuffet nach der Ankunft in Olbia
• 3x Übernachtung/Frühstück im 4-Sterne Hotel Palau in Palau
• 4x Übernachtung/Frühstück im 4-Sterne Hotel Rina in Alghero
• 7x Abendessen in den Hotels
• 1x Mittagsimbiss inkl. Wein in einem Agriturismo Betrieb
• Alle Transfers vor Ort
• Schifffahrten Palau-Maddalena-Palau
• Eintritt Nuraghe Santu Antine
• Alle Orts- und Hafentaxen
• 2 örtliche, deutschsprachige Radguides
• NKG Reisebegleitung (ab 25 Personen)
• s'NKG Schnäpsle

Preise

€ 1.398,- pro Person im DZ
€    279,- Einzelzimmerzuschlag (inkl. Einzelkabine auf der Fähre)

Zubuchbar: Storno- & Reiseschutz-Versicherung:
Reisepreis bis € 1.400 = Prämie € 70,- pro Person
Reisepreis bis € 1.700 = Prämie € 92,- pro Person
(Rad bis max. € 3.500 versichert)

Außenkabine: 2er Belegung € 15,- p.P./Strecke
Außenkabine: 1er Belegung € 23,- pro Strecke (zuzüglich EZ-Zuschlag)

Nicht inkludiert: Eventuelle Eintritte, Reiseversicherung, persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Details & Voraussetzungen

  • Entsprechende Kondition und sicheres Radfahren sind Voraussetzung
  • Teilnahme an den Radtouren auf eigene Verantwortung
  • Strecken: Technisch und konditionell weniger anspruchsvoll, teils stetiges Auf- und Ab
  • Für den Rad-Transport übernimmt NKG keine Haftung (siehe Punkt Reiseversicherung)
  • Helmpflicht
  • Radempfehlung: E-MTB oder E-Trekking Bike (oder MTB bzw. Trekking-Bike). Diese Tour ist für Rennräder nicht geeignet
  • Eigene Mitnahme von Schlauch/Pumpe/Werkzeug/Kettenschloss/Ersatzbremsbeläge
  • Min./Max. Teilnehmer: 24 / 32 Personen

Programmänderungen vorbehalten!
Das Programm ist auf Basis E-Bikes zusammen gestellt. Gäste mit normalem Bike müssen über eine sehr gute Kondition verfügen. Je nach Kondition der Teilnehmer und Zeit können die Touren vor Ort angepasst werden. Der Bus ist bei Bedarf abrufbar (sofern die Strecke/Straße es zulässt). Die Radgruppen werden mit max. 15-17 Teilnehmern pro Radguide durchgeführt bzw. aufgeteilt.

Strecken: Großteils asphaltierte Straßen, vereinzelt Schotterpisten. Wir radeln nach Möglichkeit auf wenig befahrenen Nebenstraßen, vereinzelte Etappen auf Hauptstraßen (beide Termine liegen außerhalb der Saison mit kaum touristischem Verkehr).

Ablauf: Je nach Wetterlage (z.B. bei starkem Gegenwind, schlechtem Wetter etc.) werden die Touren bzw. die Radtage entsprechend getauscht oder angepasst.