Sicherheit

Mit den NKG-Profis sicher ankommen. Unsere Fahrer werden laufend fahrtechnisch trainiert und professionell in Seminaren geschult, damit Sie angenehm und sicher an Ihr Ziel gelangen.

Pausen müssen sein! ©Dan Race_Fotolia.com

Gesetzliche Lenk- und Ruhezeiten

NKG Reisen e.U. hält sich an alle gesetzlichen Bestimmungen, ganz im Sinne der Sicherheit der Kunden und aller Mitarbeiter. Nachfolgend möchten wir Ihnen in Kurzform diese Bestimmungen näher bringen.

Lenkzeit:
Das ist die Zeit, die der Fahrer tatsächlich das Fahrzeug lenkt (ab/bis Garage)
täglich sind max. 9 Fahrstunden erlaubt
2x wöchentlich ist eine Erhöung auf 10 Fahrstunden möglich
wöchentlich: max. 56 Stunden, 90 Stunden in 2 Wochen

Einsatzzeit:
Das ist die gesamte Zeit, die der Lenker von der 1. Inbetriebnahme des Fahrzeuges bis zur Rückkehr (Abstellen des Busses in der Busgarage) im Einsatz ist
Täglich: max. 13 Stunden mit Möglichkeit der Verlängerung auf 15 Stunden (2x pro Woche)

Lenkpausen:
Nach einer Lenkdauer von 4,5 Stunden: mindestens 45 min oder 2 kurze Pausen von 15 min + 30 min innerhalb von 4,5 Stunden

Tägliche Ruhezeit:
Tägliche Ruhezeit bei 1 Fahrerbetrieb
Regelmäßige Ruhezeit: 11 Stunden innerhalb 24 Stunden
Geteilte Ruhezeit: Teilungsmöglichkeit bei insgesamt 12 Stunden: 1. Teil mind. 3 Stunden, 2. Teil mind. 9 Stunden
Reduzierte Ruhezeit: 3x zwischen 2 wöchentlichen Ruhezeiten mind. 9 Stunden
Keine Ausgleichspflicht mehr!
Tägliche Ruhezeit bei 2 Fahrerbetrieb: 11 Stunden innerhalb 24 Stunden, 3x pro Woche mind. 9 Stunden

Wöchentliche Ruhezeit:
Regelmäßige Ruhezeit: Ununterbrochene Ruhezeit von 45 Stunden
Reduzierte Ruhezeit: Mind. 24 Stunden
Ausgleichspflicht bis Ende der dritten Woche durch zusätzliche Ruhezeit
Doppelwoche (= 2 aufeinander folgende Wochen):
Zwei regelmäßige wöchentliche Ruhezeiten (je 45 Stunden), oder eine regelmäßige wöchentliche Ruhezeit (45 Stunden) und eine Reduzierte wöchentliche Ruhezeit (24 Stunden)
Spätestens am Ende von 6 Arbeitstagen muss der 7. Tag frei sein

Mitführpflichten:
Schaublätter/ Fahrerkarte: Schaublätter des laufenden Tages und der letzten 28 Kalendertage sind vom Buslenker mitzuführen

Fahrtenschreiber:
Ein Fahrtenschreiber (Tachoscheibe) oder ein digitaler Tachograph zeichnen jede Bewegung und Geschwindigkeit des Busses auf und dokumentiert somit die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Ruhezeiten. Jedes Kontrollorgan kann diese Dokumente auswerten und die Einhaltung überprüfen, auch wenn die Fahrt bereits lange zurückliegt